Neuer Vorstand der CDU-Hillscheid hat sich konstituiert und nimmt Arbeit auf

Uns geht’s um Hillscheid und das Wohl der Menschen

Die CDU-Hillscheid hat einen neuen Vorstand: Zum neuen Vorsitzenden wählten die Christdemokraten des Limesdorfes den 40-jährigen Stephan Schnelle. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreterin Dr. Isabelle Schleiter und als Stellvertreter Markus Weiskopf. Zum Vorstand gehören zudem Christoph Barthel, Jürgen Binder, Karl-Heinz Darscheid und Christian Dilling. Kooptiertes Mitglied ist Fraktionssprecher Christoph Spitzner.

Der neue Vorstand der CDU in Hillscheid

Der neue Vorstand der CDU in Hillscheid (von rechts): Stephan Schnelle, Christian Dilling, Dr. Isabelle Schleiter, Christoph Barthel, Christoph Spitzner, Karl-Heinz Darscheid, Markus Weiskopf und Jürgen Binder.

Als Vorsitzender folgt Stephan Schnelle auf Achim Stein, der in den vergangenen drei Jahren die Geschicke der Hillscheider CDU führte. Stein blickte bei der Mitgliederversammlung auf eine Amtszeit zurück, die durch die Corona-Pandemie geprägt war. „Die Arbeit der politischen Gremien, der Räte und Ausschüsse war stark eingeschränkt. Sitzungen konnten nicht stattfinden und wichtige Beschlüsse nicht gefasst werden“, so Achim Stein. Dennoch sei die CDU nicht untätig gewesen und habe sich aktiv für eine positive Entwicklung der Ortsgemeinde und das Wohl der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Beispielhaft benannte er die Aktion Waldtassen. „Wir haben Tassen mit entsprechendem Label entwickelt und verkauft. Der gesamte Erlös wurde der Ortsgemeinde für die Aufforstung des geschundenden Waldes gespendet“, sagte Stein. Rund sechstausend Euro seien dadurch zusammengekommen. Die Neuordnung der Forstreviere, die Sanierung der Oberwaldhalle, aber auch die Weiterentwicklung des Gewerbegebietes seien Themen der politischen Arbeit der CDU gewesen. „Gerade das Gewerbegebiet hat unsere Aufmerksamkeit verdient. Hier sollte eine große Fläche mit belasteten Materialien aufgeschüttet werden. Dieses zweifelhafte Entwicklung konnten wir verhindern und können so perspektivisch eine wirkliche Entwicklung planen“, so Achim Stein.

Mehr Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit

An diese erfolgreiche Arbeit knüpft der neue Vorstand nun an. „Ich danke Euch für Euer Engagement in den vergangenen Jahren. Mit Blick auf die Mehrheitsverteilung im Gemeinderat ist die politische Arbeit nicht leichter geworden und es ist schwer mit klugen und durchdachten Konzepten Mehrheiten für innovative Anträge zu bilden“, sagte Stephan Schnelle. Dennoch sei es wichtig, die Arbeit in der CDU-Fraktion profiliert und professionell fortzuführen. „Auch als CDU Ortsverband wollen und werden wir uns weiter im Ort und für die Menschen einbringen“, so Schnelle. Die CDU will daran arbeiten, künftig noch mehr als aktive politische Partei mit Hillscheidern für Hillscheider wahrgenommen zu werden. „Wir setzen auf mehr Bürgerdialog und Bürgerbeteiligung. Wir wollen erfahren, was die Hillscheiderinnen und Hillscheider bewegt, was sie sich von der Ortspolitik wünschen, welche Verbesserungen sie sehen und welche Potentiale es im Ort gibt“, so Schnelle. Ein neues Format dazu ist die Hillscheider Runde, eine Art politischer Stammtisch, der offen für alle Interessierten ist. Diese Hillscheider Runde wird immer am ersten Donnerstag im Monat, ab 19.30 Uhr, organisiert. Das erste Treffen findet am 4. November, um 19.30 Uhr, in der Hüttenmühle, statt.

Breites Netzwerk und viele Kompetenzen

Der neue Vorstand wird auch die Öffentlichkeitsarbeit und die Kommunikation in den sozialen Medien verstärken. „Wir sind ein aktiver Ortsverband mit jungen, kompetenten Frauen und Männern, die auf ein großes privates und berufliches Netzwerk aufbauen können. Gemeinsam geht es uns um Hillscheid und um das Wohl der Menschen in unserer Ortsgemeinde. Demokratie lebt vom Mittun, vom Mitgestalten und von gelebten Werten. Dafür stehen wir“, sagte Schnelle.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.